Die neue Mobilität:

Hybrid- und Elektroantriebe

Sportage

Mild-hybrid (MHEV)

Welche Hybrid-Varianten gibt es eigentlich? Hybrid ist nicht gleich Hybrid. Bei sogenannten Mild- Hybridfahrzeugen (oft mit 48-Volt-System) wie dem Kia Sportage optimiert der Elektromotor mit seinem Zusatzschub beispielsweise das Rollen ohne Dieselmotor-Antrieb. Beim Anfahren dient der E-Motor als unterstützender Antrieb und entlastet damit den Dieselmotor.


Mehr zum Sportage MHEV
Niro HEV

Hybrid (HEV)

Hybridantrieb bezeichnet die Kombination verschiedener Techniken für den Antrieb. Ergänzt man einen Verbrennungsmotor durch einen Elektroantrieb, kann man durch geschickte Kombination der beiden Motoren die Stärken beider Aggregate für sich nutzen.

Das Interessante an Hybridfahrzeugen ist, dass ihr Elektromotor keine manuelle Aufladung erfordert. Dieser lädt sich automatisch wieder auf, während das Auto in Bewegung ist.


Mehr zum Niro HEV
Niro PHEV
Optima PHEV

Plug-in Hybrid (PHEV)

Eine weitere Option unter den umweltfreundlichen Fahrzeugen ist der Plug-in Hybrid. Dieser arbeitet ähnlich wie ein normaler Hybrid, verfügt aber über eine verbesserte Akkukapazität. Somit erhöht sich die Reichweite des reinen Elektromotors. Eine externe Aufladung der Plug-in Batterie wird dadurch notwendig.

Der Benzinmotor spielt bei PHEV's nur eine untergeordnete Rolle, da diese stärker auf elektrische Energie angewiesen sind. So werden PHEV's auch als Sprungbrett für 100% batteriebetriebene Fahrzeuge betrachtet.


Mehr zum Niro PHEV

Mehr zum Optima PHEV
Soul EV

Elektro (EV)

Reine Elektro-Fahrzeuge setzen als einzige Energiequelle auf Batteriesysteme. Aufgrund dieser Tatsache befreien sie uns nicht nur von Abgasen und Schadstoffen, sondern reduzieren auch den Lärmpegel der Motoren.

Elektrofahrzeuge haben einen wichtigen Vorteil: Sie können Bremsenergie zurückgewinnen und speichern. Diesen automatischen Vorgang nennt man Rekuperation. Er beginnt, sobald der Fahrer das Gaspedal loslässt: Dann setzt die Rekuperation ein und bremst das Fahrzeug dabei ab.

Das Auflagen der Batterie kann entweder über eine normale Haushaltssteckdose mithilfe des Ladekabels geschehen oder direkt an einer öffentlichen Ladestation. Dies erfordert vom Fahrer ein gewisses Mass an präventiver Planung und Vorbereitung, ist aber mithilfe des eigebauten Ladestationen-Verzeichnisses kein Problem.

Starten Sie den Tag in eine neue Richtung: Mit dem Kia Soul EV. Dieses emissionsfreie und zu 100% elektrisch angetriebene Fahrzeug verfügt über eine eindrucksvolle Reichweite und das einzigartige stylische Design des Kia Soul. Beim Kauf eines Kia Soul EV Style erhalten Sie eine Prämie von CHF 3'500.-. Angebot gültig bis 31.12.2019.

Abgebildetes Modell: Kia Soul EV Style (Elektromotor) CHF 35'400.- (Prämie CHF 3'500.- bereits abgezogen) und Metallic-Lackierung CHF 600.–, 14,3 kW/100 km (Benzinäquivalent 1,6 l/100 km), 0 g CO2/km, CO2-Emissionen aus der Stromproduktion 20 g/km, Energieeffizienzkategorie A, Durchschnitt aller in der Schweiz verkauften Neuwagen: 137 g CO2/km (unverbindliche Preisempfehlung inkl. MwSt.).


Mehr zum Soul EV